Bandportrait der deutschen Rock-Band Guano Apes
  • tjark
  • 3. Mai 2009

Bandportrait der deutschen Rock-Band Guano Apes

Die Band Guano Apes war vor allem in den 90er Jahren eine der erfolgreichsten deutschen Rock-Bands. Ihr Stil beschreibt sich als Alternative- und Crossover-Rock. Ab Mai 2009 startet die Band verschiedene Comeback-Konzerte im Rahmen der Festivalsaison 2009. Da auch Gnatbite gerne die Songs dieser erfolgreichen deutschen Rock-Band spielt, wollen wir uns in diesem Band-Portrait einmal genauer mit der Göttinger Band befassen.
Die Guano Apes wurden im Jahr 1990 durch Henning Rümenapp, Dennis Poschwatta und Stefan Ude in Göttingen gegründet. Im Jahr 1994 stieß dann die sympatische Sängerin Sandra Nasić zu den dreien. Beim Gewinn des Nachwuchswettbewerbes „Local Heroes“ der durch den Radiosender ffn und VIVA veranstaltet wurde, setzte sich die Band gegenüber 1000 Konkurrenten durch. Den ersten Live-Auftritt hatte die Band am 10.03.1994 in Moringen.

Das erste Album der Guano Apes war Proud Like a God und erschien 1997. Für das Album erhielt die Band einen Comet. Das Album hielt sich ein Jahr lang in den deutschen Charts und die Songs Open your Eyes sowie Lords of the Boards sind bis heute unvergessen. Das Lied Lord of the Boards war im Übrigen eine Auftragskomposition für die Snowboard WM 1999 in Berchtesgaden. Für das Video von Lords of the Boards erhielten die Guano Apes einen Echo. Nach einer 18 Monate andauernden Europa- und US-Tournee war die Band auch international wohlbekannt.

Im Jahre 2000 erschien unter dem Titel Don’t Give Me Names das zweite Album der Guano Apes. Dieses wurde mit einem MTV Music Award, sowie einem Echo ausgezeichnet. Bei diesem Album ist die Singleauskopplung „Big in Japan“ im Original von Alphaville zu erwähnen, die es in den deutschan Charts bis auf Platz neun schaffte. Im Jahr 2003 erschien dann das Album Walking on a Thin Line. Im September 2003 verabschiedete sich die Rock Band in eine Auszeit und die jeweiligen Soloprojekte der Künstler.
Im Jahr 2005 löste sich die Band nach Ihrer Abschiedstour Planet of the Apes restlich auf.

Veröffentlichte Singles der Band waren:
1997 Open Your Eyes,
1998 Lords of the Boards und Rain,
1999 Don’t You Turn Your Back on Me,
2000 Big in Japan, No Speech, Living in a Lie, Dödel Up!, Kumba Yo!,
2003 You Can’t Stop Me, Pretty in Scarlet, Quietly und im Jahr
2004 der Song Break the Line.

Ab Mai 2009 wird die Band nach Ihrer Wiedervereinigung die Sommer-Festivals in ganz Europa rocken!
Wer jetzt Lust auf die Band Guano Apes bekommen hat, sollte sich schnell ein paar Karten für eines der jeweiligen Sommer-Festivals sichern. Zudem gibt es auf dem nächsten Gnatbite Konzert bestimmt den ein oder anderen Hit der Guano Apes zu hören.

Just Rock!

0 Comments